Virusbefall von Leber und Herzmuskel

0

Und ein zweiter Bericht dieser lieben Anwenderin – David

Auf dem Weg zum CoRe 4,0 Seminar (04.08.2005) am  Tegernsee erreichte mich der Anruf einer Patientin, dass sie bedrohliche Herz-  und Leberwerte habe und ein Virusbefall von Leber und Herz vermutet  wird.

Laborwerte: GOT (Herz, Leber etc.)  564  normal 10 – 35 U/l
GPT (Hepatitis etc.)   522  normal 10 – 35 U/l
Gamma GT (Leber etc.)   54  normal <  39 U/l

Die CoRe-Analyse am 08.08.2005 zeigte einen  Virusbefall von Cytomegalie-Virus und Epstein-Barr-Virus an. Patientin arbeitet im  Krankenhaus ! Die homöopathische Analyse ergab Antimonium crudum.

Ich stellte für die Viren Frequenz-Globuli nach  Clark her (die Frequenztherapie des CoRe 4,0 konnte ich zwar während des Seminars  kennenlernen, konnte aber noch nicht damit umgehen). Antimonium crudum wurde in  der C 1000-Potenz gewählt, täglich einzunehmen; die Frequenzglobuli je 1 x 5,  ebenfalls täglich.

Bereits am 15.8.2005 sanken die Werte von 564 auf  49, von 522 auf 154 und von 54 auf 42. Die Therapie wurde fortgesetzt, ebenso  die entsprechende Organbehandlung auf dem Ausgleichssektor.

Laborwerte 15.10.2005:

GOT statt 564 nunmehr 20

GPT statt 522 nunmehr 19

GGT statt 54 nunmehr 12 
Patientin war wieder wohlauf und zufrieden. Weder  des Hausarzt noch der Kardiologe hatten Medikamente verschrieben und konnten sich  diese Verbesserung nicht erklären. Der Arzt rief seine Kollegen zusammen um  der seltsamen Entwicklung nachzuspüren und fanden keine Erklärung.
Gebrüder Grimm hätten geschrieben “… ach wie gut,  dass niemand weiss, dass ich CoRe-vierkommanull heiss ….”.
INKOLI

Share.

About Author

Comments are closed.