Kiran wurde in den päpstlichen Adel aufgenommen oder „Wie man ein guter Diener wird“

0

Ein weiterer Schritt, der für manche vielleicht ein Schock ist – für mich ist er jedoch ein Mandat zu mehr Dankbarkeit und Verantwortung und dazu, das enorme Vertrauen nicht zu enttäuschen, das in meine Rolle gesetzt wurde

Die erste Frage, die mir gestellt wurde, als ich einem Freund davon erzählte, war: „Was erwarten sie dafür von dir?“

Diese und ähnliche Reaktionen stammen aus unserer zeitgenössischen Angst vor Autorität und dem Gefühl, dass wir freie Individuen sind, die wir verteidigen müssen, und dass wir heute so anders sind als die armen Menschen vor mehreren hundert Jahren, die Sklaven der Kirche oder eines Königs waren.

Dies ist ein Teil des US-amerikanischen Virus, der Menschen glauben lässt, dass sie freie Entscheidungen treffen können, obwohl sie tatsächlich vollständig durch ihre monatlichen Kreditkartenzahlungen und die Steuern versklavt sind, die ihnen auferlegt werden, damit tausende Bomben zum Schutz der Freiheit auf andere Länder geworfen werden können.

Es ist also eine natürliche Folge dieser Illusion der Überlegenheit und Freiheit im Vergleich zu Menschen, die vor mehreren Jahrhunderten lebten, dass ein Geschenk vom Papst lediglich den Verdacht aufkommen lässt, dass damit viele Forderungen und Eingrenzungen verbunden sind.

 

Urkunde über die Verleihung des Titels „Baron“ an Kiran Schmidt

 

 

Für mich stellt sich diese Frage nicht einmal, daher wurden von mir keine Verpflichtungen verlangt, außer natürlich ehrenvolles Benehmen. Ich bin nicht einmal katholisch, aber die schlichten protestantischen Kirchen und Rituale haben mich nie angesprochen.

Ich sehe sie im Vergleich zu dem, was sich in der katholischen Kirche über mehrere Jahrhundert entwickelt hatte, als minderwertig. Das Abfallen von Luther und tausenden anderen kleinen „Möchtegernpropheten und -erneueren“ war einfach nur eine Reaktion auf einige Ausschweifungen in der katholischen Kirche im 15. Jahrhundert.

Damals wie heute erwarteten die Menschen einen völlig gesunden Körper als Zeichen für einen innewohnenden spirituellen Körper und verwarfen bei Anzeichen von Krankheit die gesamte Kirche. Heute verlangen manche Gurus von ihren Schülern, dass sie diese Illusion des Perfektionismus als Zeichen des Göttlichen und der Erleuchtung ansehen.

Würden Sie Ihren Körper verwerfen, wenn er oder ein Teil davon manchmal krank ist? Warum erwarten wir dies dann von anderen oder von einer Organisation? Es ist eine naive New-Age-Idee, dass es Licht ohne Dunkelheit geben kann.

All diese „Möchtegern-Avatare“ haben die gleiche kindische Idee, dass eines Tages – und für manche schon in diesem Leben – eine Zeit kommen wird, in der es keine Störungen mehr von all den lastenden, schwierigen, schmerzhaften, dunklen, unbequemen, egoistischen und kleinlich begrenzenden Polaritäten des Lebens geben wird. Keine Verselbstständigung der Gedanken, keine traurigen Gefühle, kein Ärger – nur reine Glückseeligkeit und Engelverhalten.

Das Wesen der CoRe-Philosopie ist völlig anders:

„Das Leben ist Störung“

Und wenn wir versuchen, Störung aus unserem Leben zu verbannen, bereiten wir den Tod vor. Und wenn wir unter Gesundheit einer Person, einer Organisation, einer Kirche oder einer Nation verstehen, dass sie störungsfrei sein sollte, folgen wir einer Flower-Power-Illusion und sehen die dunklere Dunkelheit nicht, die sich als Licht ausgibt – wie die heutigen Medien, die einem das Gefühl der Objektivität geben.

Wie können wir ein Leben leben, in dem wir nicht ständig versuchen, die lastenden, schwierigen, schmerzhaften, dunklen, unbequemen, egoistischen und kleinlich begrenzenden Polaritäten des Lebens loszuwerden? —-> Indem wir eine bessere Verbindung mit dem informativen Reich schaffen – oder „Diener werden“, wie dies in älteren Traditionen genannt wurde.

 

Und genau dies ist der Kern der katholischen Kirche – „treue Diener“ zu sein.  Zum Beispiel bei unserem Treffen im Vatikan mit

mit Erzbischof Tobin im August 2010

 

http://www.informationenergymedicine-academy.com/wp-content/uploads/Archbishop-Tobin-300x215.jpg 300w" sizes="(max-width: 570px) 100vw, 570px" />

mit Erzbischof Tobin im August 2010

Erzbischof Tobin, bei dem wir erfuhren, dass die Kongregation für die Institute geweihten Lebens und für die Gesellschaften apostolischen Lebens, deren Sekretär er zur Zeit ist, unter anderem die Arbeit und den DIENST von über einer Million katholischer Nonnen und Mönche betreut – dies gab uns eine Vorstellung von der unsichtbaren Größe der katholischen Kirche.

Können Sie sich vorstellen, was eine Million namenlose Diener Gottes in der katholischen Kirche täglich Gutes tun können, und dies seit 2000 Jahren? NEIN, keiner von uns kann ermessen, wie tief wir von christlichen Ideen geprägt sind, und welch gesetzloses Irrenhaus die westliche Welt ohne diese spirituelle Organisation wäre, die wirkliche Werte in uns alle eingepflanzt hat.

Und hat es irgendeine wirkliche Bedeutung für den Status der Kirche als Ganzes, wenn jedes Jahr ein paar hundert dieser Million Diener (die Priester nicht eingerechnet) etwas tun, das eine Form von persönlicher Krankheit ausdrückt?

 

In Brasilien habe ich John of God getroffen, der mich zum Sohn seines Hauses gemacht hat und der sagt, dass er das Sprachrohr des heiligen Ignatius von Loyola ist, dem Gründer der Jesuiten. Auf diese Weise verstand ich, warum ich lebenslang eine starke Anziehung zu den Jesuiten hatte, ohne jemals mit ihnen in Kontakt gekommen zu sein – ich war vor vielen Jahrhunderten als Jesuite hier in Brasilien. Ich brauche dies nicht zu einem wichtigen Teil meines Glaubens zu machen, ich brauche auch keine Zweifel über die katholische Kirche zu haben, weil sie die Idee vergangener Leben nicht einbezieht. Für mich ist es einfach eine zusätzliche Information, die für eine spirituelle Verbindung nicht notwendig ist.

Wahre Diener – und das will kein US-Amerikaner sein – haben den tiefen Wunsch, zu verstehen, was ihr Herr braucht (ich sehe das hier in Bali, wo sich die meisten Australier und US-Amerikaner im Vergleich zu den sanften und sympathischen Balinesern, die ihnen dienen, wie Elefanten benehmen).

Da unsere US-amerikanische Kultur so überwiegend egoistisch ist, ist es kein Wunder, dass Medium-sein und allgemein die Fähigkeit, eine Verbindung mit der informativen Matrix herzustellen, selten geworden sind. „ICH, ICH, ICH und DU nur solange, wie ich langfristig davon profitiere.“

Daher ist es schwierig die Kultur eines Organismus wie der katholischen Kirche zu verstehen, der über viele Jahrhunderte hinweg nur für einen Zweck gebildet wurde: Vielen Menschen beizubringen, wie sie DIENER Gottes werden können. Selbst der Papst, und ich betone „Der Papst“ mehr als andere, wurde in diese Position geleitet, denn er dient mehr als die meisten anderen es je tun könnten.

Und das bedeutet unter anderem, dass er Dinge nicht einfach ändern kann, weil die Medien oder die von den Medien gebildete öffentliche Meinung es von ihm verlangen. Wenn er dies täte wäre die katholische Kirche genauso kurzlebig wie die Kulturen, die in den letzten 2000 Jahren kamen und gingen, und – was noch wichtiger ist – sie wäre kein Diener des ewigen Gottes sondern ein Diener aktueller und kurzlebiger Moden, die für die geeignete Politik gehalten werden, und nicht der Impulse, die er von einer höheren Quelle empfängt.

 

Regeln und alte Formen, wie die der Kirche, haben ein Element des Belastenden, Schwierigen, Schmerzhaften, Dunklen, Unbequemen, Egoistischen und Kleinen und werden als einschränkend angesehen. Jedoch ist genau dies ihr Zweck und diese Einschränkung ist eine Polarität, der heute so viele Menschen Tag und Nacht zu entkommen versuchen, indem sie heimliche Verhältnisse haben, unehrlich sind, auf Wildwasserfahrten gehen oder ihr Leben durch zu schnelles Fahren auf der Autobahn aufs Spiel setzen, oder durch Drogen oder andere Süchte, die einfach nur ein Verneinen von Einschränkungen sind – nur um sich in das Gegenteil zu verkehren und das Leben eines Menschen noch mehr einzuschränken – weil er sich tief im Herzen eigentlich genau danach sehnte.

Wir sind eine Kultur, die an EINSCHRÄNKUNGSENTZUG leidet, oder in der die meisten Menschen zumindest ein gestörtes Verhältnis zu EINSCHRÄNKUNGEN haben. Menschen ertragen die Einschränkungen, die ihnen von ihrem Job auferlegt werden 49 Wochen im Jahr und versuchen, alle Einschränkungen für Abenteuer, Alkohol und Nachtleben in den drei Wochen ihres Urlaubs zu durchbrechen. Die meisten stehen unter ständigem Stress, den sie nicht einschränken können, und wenn sie eine Woche am Strand verbringen, brechen sie einfach zusammen und haben kein Gefühl von Einschränkungen, bis Hautkrebs diese für sie liefern muss. Zu keinem Zeitpunkt gibt es heute Nahrungsmittelknappheit, die Jahreszeiten schränken unser Leben nicht ein; entweder reisen wir oder verbringen die Zeit, wie immer, in völlig temperaturgeregelten Innenräumen. Oft besteht kein Unterschied zwischen Tag und Nacht, wir arbeiten nachts genausoviel wie bei Tageslicht. Frauen können und müssen mindestens genauso viel tun wie Männer, und Kinder können Geschäftsführer von multinationalen Unternehmen oder zumindest Ärzte oder Rechtsanwälte werden, wenn sie die Tatsache, DASS ES KEINE GENZEN GIBT, wirklich erkennen und leben.

 

Alles liegt in Reichweite – nicht wie in Jahrtausenden dummer, naiver Lehrer des HINDUISMUS, ISLAMS oder CHRISTENTUMS, die dachten, „DASS DAS LEBEN NACH EINEM PLAN VERLÄUFT“. NEIN!!! Das GEHEIMNIS liegt, wie wir sehen können, wirklich in dem umwerfenden Erfolg, durch den uns allen die US-amerikanische Philosophie bewiesen wurde und wird: DASS ES KEINE GRENZEN GIBT und dass das Universum bereitstellt, was man anziehen möchte.

Kurz gesagt sind unsere Gedanken zur Kirche nur Kopien des US-amerikanischen Traums und seiner Alpträume – und die USA müssen früher oder später aufwachen und das wird schmerzhaft sein.

 

Dies ist erst einmal genug – ich nehme an, dass Sie sehen können, warum ich diese Ehre nicht als Einschränkung empfinde – im Gegenteil –

demnächst mehr dazu, was diese Ehre für mich praktisch bedeutet und was sie für Sie bedeuten könnte.

Share.

About Author

Inergetix, Inc. founder and chief scientist.

Comments are closed.