Global Sailing – the illusion of “knowing”

0

  

English version – please see below the German :

 

 

Der Wunsch unsere Umgebung vorhersagen zu können geht so tief wie die Notwendigkeit zu essen, da wir letztendlich glauben, dass wir nur dann essen können, wenn wir dazu in der Lage sind, die Zukunft vorherzusagen.“

 

Aufgrund dieses Bedürfnisses, das auf Angst beruht, werden Wahrsager häufig dazu (miss-)braucht, die Zukunft vorherzusagen, wie es z.B. in einer E-Mail der Fall war, die ich gestern erhielt. In ihr wurde für den 9. 9. 2009 eine dramatische Bereinigung unseres monetären Systems vorhergesagt. Wir haben auch alle gehört, dass am 12. 12. 2012 der Kalender der Mayas endet und eine neue Zivilisation beginnen wird (es ist auch anzumerken, welchen Bann gewisse Zahlenkombinationen ausüben). Auch die Astrologie sollte in ihren Anfängen eine Karte der informationsmatrix sein und Tendenzen und Möglichkeiten (Resonanzen) aufzeigen; sie wurde seitdem jedoch zu einem fragwürdigen Mittel, die Zukunft vorherzusagen.

Gewisse Zahlen, wie 3, 7, 12, der Goldene Schnitt oder selbst Gruppen, wie die Fibonacci-Zahlen erfuhren großen Respekt und viele hofften, dass sie eines Tages einen universalen Schlüssel bereitstellen würden.

All diese Beispiele sind ein Ausdruck der linken Gehirnhälfte, die eine Struktur oder Regel finden oder anwenden möchte, die allgemein gültig ist. Es ist das allopathische Denken, das hofft oder glaubt, dass es Regeln gibt, die auf unter allen Umständen auf jeden angewendet werden können.

Einer der neuesten Versuche, die dieser Wunsch nach Zukunftswissen hervorbrachte, ist die Wissenschaft des „Global Scaling“ TM von Hartmut Müller und dem Global Scaling Research Institute GmbH in memoriam Leonhard Euler (GSRI) in München, der auf der Wiederentdeckung beruhte, dass viele Prozesse und Mengen sowie Zeit und räumliche Entfernungen skaleninvariant sind, das heißt, dass sie auf verschiedenen Skalen ein ähnliches Muster haben. Im Global Scaling wird nicht der Geburtstag als Referenz verwendet, sondern die Eigenfrequenz des Protons.

Mit großer Hingabe und Präzision stellte Hartmut Müller viele Beispiele aus verschiedenen Bereichen zusammen, um zu zeigen, dass die hyperbolische logarithmische Verteilung tatsächlich dieses universelle Muster ist, mit dem die Vergangenheit und die Zukunft vorhergesagt werden könnten.

Der Gründer des „Global Scaling“, ein gebürtiger Deutscher, wurde als KGB-Offizier in Russland ausgebildet. Man kann sich nur schwer vorstellen, welchen Drills er sich dabei in einer solch brutalen Organisation unterziehen musste, um eine maximale Struktur, Verlässlichkeit, Ordnung, Hierarchie und Stabilität zu schaffen. Es muss eine großer Erleichterung für ihn gewesen sein, eine mathematische Ordnung in der Welt um ihn herum zu entdecken. Er schrieb sogar ein Buch über Superstabilität. (Unsere komplementäre Natur erklärt vielleicht, warum er nie auf meine Anrufe antwortete, obwohl ich sogar mehrfach mit seiner Tochter gesprochen hatte).

Militärische Erziehung ist ein extremer Versuch unserer Kultur, die sich auf die linke Gehirnhälfte konzentriert. Die linke Gehirnhälfte ist der Teil in uns, der die Kontrolle über die Umgebung haben möchte und muss. Wenn sie nicht erkannt wird, diktiert sie unser Leben und wir sehen die Welt aus einer zunehmend eingeschränkten Perspektive.

Ich begrüße seine Bemühungen, allgemeinere Strukturen, Proportionen und Zahlen in unserer Welt zu finden, da dies zu einer besseren Resonanz mit solchen beitragen kann, die in der Natur vorherrschen, anstatt Dinge aufzubauen, die nur ein Ergebnis der jeweiligen Mode sind.

Ich konzentriere mich nicht darauf, da ich weiß, dass die wichtigste Herausforderung für jeden einzelnen und für die Menschheit insgesamt nicht das Nachahmen oder Vorhersagen der Natur ist, sondern die Entwicklung der Möglichkeiten der informativen und spirituellen Ebenen. Vorhersagbarkeit war schon immer ein Versuch Sicherheit zu schaffen wobei die wirklich Lösung in einer geringeren Eigendynamik zu finden ist.“

Ich will darlegen das Materie und Energie, die informative und das spirituelle Ebene sich ergänzen UND zueinander entgegengesetzt sind. Keiner dieser Bereiche ist höher oder niedriger, wichtiger oder unwichtiger als der andere; es ist jedoch wichtig, dass wir uns in einer DLE-Beziehung zu allen Teilen befinden, was bedeutet, dass wir die Welt abwechselnd aus der Perspektive der verschiedenen Reiche sehen und erfahren.

 

Wenn wir die Welt mit dem Wunsch sehen, erfahren oder erforschen, sich wiederholende Muster, Strukturen oder Ordnungen zu finden, dann herrscht die linke Gehinrhälfte vor. Wenn wir das Kaleidoskop der gegenseitigen Beziehungen und Ähnlichkeiten sehen, die weit über das hinausgehen, was mit Zahlen ausgedrückt werden kann, sehen wir wir die Welt aus der Perspektive der rechten Gehirnhälfte.“

 

Beide sind gleich wichtig, im Moment wird unsere Kultur jedoch völlig von der linken Gehirnhälfte dominiert. Die rechte Gehirnhälfte arbeitet jedoch nicht „gesetzlos“ wie viele annehmen. Sie ist auch nicht der kreative oder artistische Teil unseres Gehirns, da wahre Kreativität und Kunst nur ein Ergebnis einer DLE-Beziehung zwischen beiden Hälften sein kann.

 

Global Scaling“ hängt vollständig von einem Parameter ab, der „Eigenfrequenz“ des Protons, und die Vorhersagen, Berechnungen und Erklärungen, die für die äußerst diversen physikalischen Phänomene geliefert werden können, z.B. Phänomene der Partikel und Astronomie, sind erstaunlich. Die Phänomene, die beschrieben werden können, beschränken sich sicherlich nicht nur auf die unbelebte Welt; auch viele unserer physiologischen Prozesse können aus dieser Perspektive eingeteilt und klassifiziert werden.

 

Die Herausforderung, der wir uns heute stellen müssen, liegt jedoch nicht zwischen physikalisch und spirituell, vorhersehbar und unvorhersehbar, Ying und Yang, liberal und konservativ SONDERN darin, in einem „dynamisch labilen Equilibrium DLE“ zwischen allen vorhandenen Polaritäten existieren zu können. Wir müssen uns aller Mechanismen in unserer Kultur, einschließlich der wissenschaftlichen Theorien, gewahr sein, die ein noch größeres Ungleichgewicht zwischen der linken und der rechten Gehirnhälfte schaffen.

 

Information und Bewusstsein sind so entscheident für unsere Wirklichkeit wie Materie und Energie und geauso erforschbar

Information und Bewusstsein sind so entscheident für unsere Wirklichkeit wie Materie und Energie und geauso erforschbar

CoRe repräsentiert/leitet/simuliert das Leben, das in dem unaufhörlichen Versuch gelebt wird, Extreme nicht zu neutralisieren, sondern zu lernen, sie zuzulassen. Es ist eine Herausforderung zu nehmen und loszulassen, sich einzubringen und sich zu trennen. Es geht nicht um Nicht-Verhaftung im Gegensatz zu Verhaftung – es geht darum, eine Verbindung einzugehen und dazu in der Lage zu sein, sie wieder zu lösen, wenn der Zeitpunkt zum Loslassen gekommen ist. Alle Erkrankungen resultieren daraus, dass wir nicht dazu in der Lage sind, auf die Notwendigkeiten des Moments zu reagieren und eine Wahl von allen Optionen zu treffen, nicht nur von denen, die in der Vergangenheit erfolgreich waren.

 

Die wirkliche Herausforderung ist, zum „Global Sailing“ bereit zu sein und durch diese erstaunliche Existenz navigieren zu können OHNE eine festgelegte Karte in der Hand zu halten, wie sie von allen Religionen und wissenschaftlichen Systemen geboten wird. Dies war schon immer eine Herausforderung, es ist jedoch jetzt offensichtlicher als je zuvor, da uns jetzt alle informativen Karten aller Zeiten so nahe wie ein Suchwort im Internet zur Verfügung stehen.

 

Alle DLE-Momente im Leben einer Person oder einer Gesellschaft sollen feste Denk-, Gefühls- und Handlungsmuster in Frage stellen. Man braucht nicht ohne Regeln, Prinzipien oder Gesetze zu leben, man muss jedoch dazu in der Lage sein, leichter und auf spielerische Weise von einem Modus zum anderen überzugehen. Mit anderen Worten, man wird immer weniger von der fundamentalsten Qualität der Materie geleitet, der „Eigendynamik“ dem “Gesetz der Trägheit”

 

In dem Ausmaß, in dem wir in der Lage sind, uns von Eigendynamik zu befreien, gehen wir über die physikalische Welt hinaus.“

 

Global Scaling“ (TM) ist gut solange es nicht als Antwort auf unsere wichtigste Frage verstanden wird, solange wir sehen, dass diese Frage nicht einmal gestellt wird.“ Strukturen und Gesetze, die wir in der Natur finden, sind nicht die Antwort; zurück zur Natur zu gehen, oder sie nachzuahmen ist nicht die Antwort.

dies bedeutet nicht nur, dass man die Wellen und Umgebungen vorhersagen kann, die uns möglicherweise begegnen werden, sondern auch, und dies ist sogar noch wichtiger, die Fähigkeit zu stärken das Unerwartete zu bewältigen. …..Dazu müssen die folgenden Faktoren in ihrer Wichtigkeit relativiert werden:

 

  1. allgemeine Lösungen

  2. harte Fakten

  3. geschlossenen Gleichungen

  4. Vorhersagbarkeit, Vorbereitung

  5. Handeln nach allgemeinem Regeln

  6. Gewohnheiten, Regelmäßigkeit, Pläne

  7. Formalismus, Bürokratie

  8. Lebens- und Glaubensnormen und dogmen

  9. Tradition, Etablierte Methoden

  10. Kontrolle

  11. Abgeschlossenheit und Monokultur

  12. Kohärenz, Anpassung

  13. Wissen aus Bücher

 

mehr Betonung und Wert muss gelegt werden auf:

  1. unerwartet

  2. selten / einzigartig / außerhalb der Norm

  3. individuell, eindeutig

  4. unerklärlich, unbekannt

  5. angepasste Lösungen

  6. anscheinend willkürlich / synchronistisch / zufällig

  7. komplex / nicht linear

  8. Intuition / Gefühl

  9. Annäherung

  10. Fokus auf Qualität statt Menge

  11. weiche Fakten / fließende Lösungen

  12. Netzwerkdenken und Auslagerung

  13. nicht gewohnheitsmäßig

  14. weniger bürokratisch / unkonventionell

  15. Im Moment sein“

  16. Versuch

  17. Vertrauen, Offenheit, Aufnahmefähigkeit

  18. Offenheit für Änderungen

  19. kurz gefasst: DLE

 

(Anmerkung: An diesem einfachen Vergleich können wir sehen, dass die USA, die in ihren Anfängen eine Reaktion auf den kristallisierten Status des aristokratischen Europas waren, sich um 180 Grad gegen den Geist ihrer Gründer wenden und nun die Kultur mit den meisten Normen darstellt. Dabei wird sogar versucht, alle Bürger und die ganze Welt zu einem genormten Gesundheitssystem zu zwingen.)

 

Wir dürfen nicht glauben, dass die ursprünglichen Ideen und Motivationen der früheren Traditionen, wie die der Inder oder Indianer, nicht genauso verfälscht oder kristalliert worden wären wie in den USA. Eigendynamik ist eine Eigenschaft des Alterns und Sterben findet nicht in einem Moment sondern über Jahre hinweg statt, indem man mehr Eigendynamik und weniger DLE zulässt.

 

Diese Situation ist nicht einzigartig, sie ist vielmehr der gewöhnliche Zustand eines sterbenden Organismus und wir können ihr als Individuen dadurch entkommen, dass wir das Konzept des DLE fördern und verstehen. Bücher, die es fördern und die heute sehr populär sind, sind „JETZT! Die Kraft der Gegenwart“, „Blink!“ oder das „Inergetix Forum“.

 

Sie sind Vorboten für eine Zeit, in der wir verstehen werden, dass neue Erkrankungen, wie Autismus und ADHS nur Reaktionen auf die zeitgenössische Herausforderung der Information sind. Autismus versucht dies dadurch zu erreichen, dass die linke Gehirnhälfte zu wichtig, einschränkend und nicht-assoziativ wird und ADHS dadurch, dass keine Aufmerksamkeit geschenkt wird. Beide Strategien sind nur teilweise erfolgreich, da sie zwar am Leben erhalten, es ihnen jedoch an DLE fehlt, also an der Fähigkeit und den Werkzeugen, um von einer Seite oder einem möglichen Reaktionsmuster zur anderen überzugehen. Wir werden lernen, wie diese zur Heilung einbezogen werden.

 

Wir kennen alle die Sogwirkung von den verschiedenen Seiten: spirituell – wissenschaftlich, individuell – allgemein und hunderte andere existierende Polaritäten. Meine Botschaft ist, dass jeder Versuch, die Polaritäten zu neutralisieren kontraproduktiv ist – wir müssen lernen, heiß und kalt abwechselnd zu erfahren und dürfen keine Angst vor ihnen haben und sie nicht vermeiden.

 

Wir müssen allen intellektuellen Systemen wiederstehen, die uns weismachen wollen, dass sie eine integrierte Weltanschauung gefunden haben, die endlich alles in einer „einheitlichen Feldtheorie“ oder einem „einheitlichen Was-auch-immer“ vereint. Integration wie sie uns gelehrt wurde dient nur dazu, lauwarme Lösungen, Tod zu erzeugen.“

Wir müssen sehen, dass im Leben allgemein, und bei Krankheit insbesondere, keine genormten, einheitlichen oder allgemeinen Lösungen zugelassen sind, und dass alle Versuche, diese zu schaffen, mehr Leiden verursachen, um wieder überwunden zu werden.

 

Wir müssen lernen zu sehen, dass es nicht wichtig ist, ob etwas Ying oder Yang ist, männlich oder weiblich, reich oder arm, bequem oder unbequem, verhaftet oder nicht verhaftet. Wir sollen jedoch dazu in der Lage sein zu sehen, wie sehr etwas in seinem momentanen Zustand stagniert oder wieviel Potential es hat, Stagnation zu erzeugen.

 

dabei sollten wir nicht glauben, dass wir Kontrolle hätten … diese Kräfte, die und bisher gedacht haben, werden dies auch weiterhin tun, … wir müssen uns also für das Unbekannte öffnen, aufnahmefähig werden und ewige Schüler werden.

 

Die Forderung nach Gewissheit ist dem Menschen angeboren, sie ist aber dennoch ein intellektuelles Laster.
Bertrand Russell

 

——————————————————————————————————————————————— 

“The desire to predict our environment is as deep as our need for food because in the end we believe that only by being able to predict the future we will be able to eat.”


Because of this need that is based on fear psychics are commonly (mis-)used to predict the future as for example  an e-mail I got yesterday that predicted for 9/9/2009 a dramatic cleanse for our monetary system. Similarly we all heared that on 12/12/2012 the mayan calender ends and a new area of civilization shall begin (also note what spell certain number combinations create). Astrology in its beginning was also intended as a map of the informational matrix that shows tendencies and possibilities (Resonances) but has since decended into a questionable means to predict the future.

Certain numbers like 3,7,12, the Golden ratio or even groups like the Fibonacci numbers were hold in high esteem and hoped by many to eventually provide this universal key.

All of the above are expressions of the left brain to find/ impose a structure / rule that is generally applicable, it is the alopathic mindset that hopes/ believes in the existence of some rules that could be applied to everybody under all circumstance.

One of the latest attempts in this desire to predict is the science of “Global Scaling” TM by  Hartmut Müller and the Global Scaling Research Institute GmbH in memoriam Leonhard Euler (GSRI) in München, which was based on the re-discovery that many processes, quantities, time and space distances are Scaleinvariant that means that they have a similar pattern on different scales. In Global Scaling not the birthday is taken as a reference but the Eigen-frequenz of the Proton.

With a lot of dedication and precision Hartmut Müller compiled many examples from diverse fields to show that the hyperbolic logarithmic distribution was in fact this universal pattern that could predict past and future.

The native German founder of “Global Scaling” had been trained as a KGB officer in Russia. It is hard to imagine what drill he had to undergo in this process, in a brutal organization like that,  to establish a maximum of structure, dependability, order, hierarchy, stability. Surely it must have been a great relieve for him, to discover, a mathematical order in all the world around him. He even wrote a book about Super-Stability. (Our complementary nature possibly explains why he never returned any phone calls, although I even talked to his daughter).

Military training is only an extrem attempt of our cuture that puts focus on the development of our left brain. The left brain is that part in us that wants and needs to be in control of the environment. Unrecognized it becomes dictatorial to our life, where we see the world from a more and more limited perspective.

I applaud all his efforts to find more general structures, proportions and numbers in our world as it can help us to be more resonant with those that are prevalent in nature instead of building things that are only the result of accident and fashion.


“It is not my focus because I know that the most important challenge for each indicidual and for humanity as a whole is not to imitate or to predict nature but to develop the possibilities of the informational and spiritual realm which are our true reason for being here and that has no momentum or predictability,  by nature.”


It is my role to teach that matter and energy are complimentary AND opposite to the information and spirit realms. None of them is higher or lower, more or less important than the other but it is important that we are in a DLE relationship to all parts, which means that we move in and out of seeing and experiencing the world from the perspective of the different realms.


 

it looks simple ..... but it goes much beyond Einstein's worldhttp://www.informationenergymedicine-academy.com/wp-content/uploads/the-4-levels-300x220.jpg 300w" sizes="(max-width: 651px) 100vw, 651px" />

it looks simple ..... but it goes much beyond Einstein's world

 

When we see/ experience/ research the world with a desire to see repeatable pattern/ structure/ order then the left brain is in charge. When we see the kaleidoscop of mutual relationships/ similarities that goes far beyond that what we can express in numbers we see the world from a right brain perspective.”


Both is equally  important but at present the left brain is completely dominating our culture. The work of the right brain however is not “lawless” as some associate. Also it is not the creative / artistic part of our brain, because real creativity/ art can only be a result of a DLE relationship between both halves.


Global Scaling” is based/ normalized/ dependent on one parameter the “eigenfrequenz” of the Proton and the predictions/ calculations/ explanations that it can give for the most diverse physical phenomena like particle or astronomical phenomena are amazing. The phenomena that it can describe are certainly not limited to the non-living world alone but also many of our physiological processes can be ordered/ classified from this prespective.


However the challenge that we face today is not between physical – spiritual , predictable – unpredictable, yin -yang, liberal – conservative BUT to be in a “dynamic labile equilibrium DLE” between all the available polarities. We have to become aware of all the mechanisms in our culture, including scientific theories, that create more imbalance between left and right brain.


CoRe represents/ guides/ simulates life that is lived in the never ending attempt, not to neutralize the extrems, but to learn to allow them. It is a challenge to take and to let go, to be involved and to be apart. It is not about non-attachment versus attachment —- it is about connecting and being able to relinquish a connection once the time has come to let it go. All disease is a result of not being able to respond to the needs of the moment, not to be able to choose from all options and not only from those that have worked well in the past.


The real challenge is about being ready for “Global Saling” to be able to navigate this amazing existence WITHOUT  having a fixed map as all religions or scientific systems try to provide. This was the challenge of all times but is more obvious now then ever where we have all the informational maps of all times as close as a keyword on internet.”


All DLE moments in a persons or communities life are there to question established pattern of thinking, feeling or acting. It is not necessary to life without rules/ principles/ laws but it is necessary to be able to move from one mode to another more playfully and easily. In other words, to be less and less coverned by the most fundamental quality of matter that of “momentum”.


To the degree we are able to be free of momentum we transcent the physical world.”


Global Scaling” is good as long as we do not perceive it as an answer to our most pressing question, as long as we see that it is not even asking this question. Structures and laws that we find in nature are not the answer, going back to nature or imitating it is not the answer. What we need is to become a pertual sailor that is nowhere at home, mainly in the informational realm, to see the limiting potential of theories, dogmas and opinions.

Becoming a sailor is not only about becoming able to predict the waves and the terrain that we are possibly going to encounter, but as well and even more so, to train our ability to deal with the unexpected……. by less promoting:


  1. generic solutions

  2. hard and clean facts

  3. closed equations

  4. predictability, preparation

  5. acting based on general custom

  6. habits, regularity, schedules,

  7. formalism/ burocracies

  8. standards of living and believing,

  9. tradition, established practices

  10. control

  11. closedness, insensitivity

  12. coherence, alignment

  13. book knowledge

  14. focus on quantity


by giving more emphasis/ value to the :

  1. unexpected

  2. rare/ unique/ non-standardized

  3. individual, unique

  4. non-explainable, unknown,

  5. custom solutions

  6. aparently random/ synchronistic/ coincidental

  7. complex/ non-linear

  8. intutition/ feeling

  9. approximation

  10. focus on quality rather than quantity

  11. soft facts/ flowing solutions

  12. network thinking and out-sourcing

  13. non-habitual

  14. less burocratic/ unconventional

  15. being in the moment”

  16. experiment

  17. trust, open, receptiveness

  18. openness to change,

  19. in short DLE


(Note : what we can see from this simple comparison that the USA that has started as a reaction to the crystalized status of aristocratic Europe now is turning 180 Degrees against the spirit of its founders in that it has become the most standardized of all cutures, and is even attempting to force a standardized health care system on all its citizens and the world.)


Lets not believe that previous traditions like the indian or native indian have not corrupted/ crystallized the original ideas and motivations just as it happened in the USA. Momentum is the characterisitic of aging and dying does not happen in a moment but over years by allowing more momentum and less DLE.


This is not a unique situation but the common state of a dying organism and we can escape it as individuals by promoting and understanding the concept of DLE. Books that promote it and that are very popular right now are “The power of NOW”, “The blink” or the “Inergetix Forum”.


These are the heralds of a time in which we will understand that new diseases like Autism and ADHS are only reactions to the contemporary challenge of information. Autism attempts this by being too left brain over-attentive/ restrictive/ non-associative and ADHS by not paying attention. Both strategies are only partly successful, in that they keep alive but they are lacking DLE, the ability and the tools to go from one side / possible reaction pattern to the other, which we will learn how to introduce in order to heal.


We all know the pulls of the different sides : the spiritual – scientific, individual – common and all the hundreds of other polarities that exist. My message is that any attempt to neutralize them is couterproductive, we have to learn to live hot and cold alternatively and not be afraid of it and avoid it.


We have to resist all intelectual systems that tell us that they have found an integrated world view one that finally brings all together in one “unified field theory” or “unified whatever”. Integration the way we have been trained to attempt it, is only a way to create lookwarm solutions, death.”

 

We have to see that life in general and disease in particular exists not allow standard/ unified/ generic solutions and that all attempts to do so will cause more suffering to be broken down again.


We have to learn to see that it is not important if something is yin or yang, male or female, rich or poor, comfortabel or uncomfortable, attached or unattached. We have to be able, however, to see how much IT is stagnant in its momentary state and how much potential it has to create stagnation.


. and lets not think we are in control, … those forces that have thought us until now will continue to do so….. let’s be open to the unknown, to be receptive and an eternal student.

 

The demand for certainty is one which is natural to man, but is nevertheless an intellectual vice.
Bertrand Russell
Share.

About Author

Inergetix, Inc. founder and chief scientist.

Comments are closed.